Metering Systems
Metering Systems
Zahnraddosierpumpen für niedrig- bis mittelviskose Medien - MarChem
DE

In vielen verschiedenen Bereichen der Industrie lautet die Aufgabenstellung: Hochgenaues, pulsationsarmes Dosieren von Flüssigkeiten.

Speziell hierfür bietet Mahr Metering Systems Zahnraddosierpumpen an, die auch bei niedriger Viskosität und bei
Gegendruck einen effizienten Wirkungsgrad erreichen. Und darüber hinaus das Medium scherarm dosieren.

Jahrezehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Realisierung verschiedenster Projekte haben aus der ursprünglichen Lieferung einer einzelnen Zahnraddosierpumpe ein Aggregat werden lassen; das Produktportfolio reicht von der Zahnraddosierpumpe bis hin zur Dosierstation.

Heute sind die Anforderungen an einzelne Komponenten sowohl im Produktionsbereich als auch in den Laboren gestiegen. Die Überwachung der Prozessparameter ist nicht nur üblich, sondern in vielen Bereichen ein Muss. Mithilfe moderner Sensorik können Prozesswerte von Zahnraddosierpumpen  wie beispielsweise Druck, Temperatur, Fördermengen, Leckage sogar kontinuierlich überwacht werden.
Hierdurch können Produktionsstörungen vermieden werden.

Welche Vorteile bieten Mahr Zahnraddosierpumpen im Vergleich zu anderen Pumpenvarianten?

  • geringe Betriebs- und Wartungskosten
  • wartungsarm
  • jedes Einzelteil ist separat austauschbar
  • lange Lebensdauer durch die zugeschnittene Auslegung auf die Betriebsdaten
 
  • Technische Daten
  • Antriebsmöglicheiten
  • Optionen
Fördervolumen ccm/U 0,01-3.000
Drehzahlbereich U/min 40-200
Viskosität mPas 0,5-100.000
Betriebstemperatur Raumtemperatur bis 400°C
Material je nach Fördermedium stehen eine Vielzahl von speziellen Stählen sowie Sonderwerkstoffen zur Verfügung
DLC-Beschichtungen
(andere auf Anfrage)
Diamond-Like Carbon (DLC) „diamantähnliche Kohlenstoff-Beschichtung“verbessert die Gebrauchseigenschaften
Fördermedien alle Flüssigkeiten inklusive korrosiver und abrasiver Medien (auf Anfrage)

Der Pumpenanschluss an den Antrieb ist in folgenden Ausführungen verfügbar:

  • Mitnehmerwelle
  • herausgeführte Welle


Zahnraddosierpumpe mit Antrieb

  • Grundplatte
    • mit Anschlußblock
  • Kupplung
    • Bogenzahn-Kupplung
    • Gelenkwellen
    • Ganzstahlkupplung
    • Magnetkupplung
  • Motor
    • Asynchrongetriebemotor
    • Servomotor / Servogetriebemotor
    • Synchrongetriebemotor


Die Antriebseinheiten werden entsprechend der Einsatzbedingungen ausgelegt.

Dichtungssysteme der Zahnradpumpe

  • Stopfbuchsabdichtung (wahlweise mit Sperrflüssigkeit)
  • Radialwellendichtring (wahlweise mit Sperrflüssigkeit)
  • Labyrinthdichtung
  • Gleitringdichtung, einfach, doppelt und wahlweise mit Sperrflüssigkeit
  • Magnetkupplung

     

    Atex- Richtlinie II2Gc

    Eine Ausführung gemäß Atex-Richtline kann für die Pumpe als auch für den Antrieb erfolgen.

     

    Temperierung der Zahnradpumpe

    Eine Temperierung kann sowohl elektrisch als auch flüssig erfolgen.

 

Weitere Ausstattungsmerkmale

Die Dosierpumpen können je nach Einsatzfall mit weiterem Equipment ausgestattet werden:

  • Ÿ Steuerung der Drehzahl durch Inverter / Servocontroller
  • Ÿ Drucküberwachung / -steuerung
  • Ÿ Temperaturüberwachung / -steuerung
  • Ÿ Durchflussmessung / -steuerung
  • Ÿ Auswertemöglichkeiten
  • Ÿ Ausführung als autarke oder auch integrierte Dosierstation
  • Ÿ Schnittstellenanbindung an Maschinen und Anlagen