Mahr | News

Control 2017: „Mahr-Messtechnik macht die Fertigung produktiver.“

Marketing Team

„EXACTLY SMAHRT“: Innovationsführer Mahr zeigt auf der Control 2017 modernste Messgeräte und -systeme für die vernetzte Fabrik der Industrie 4.0. Manuel Hüsken, Gesamtleiter Vertrieb bei Mahr, berichtet im Interview über Trends in der Messtechnik, die Weltneuheit Funk-Bügelmessschraube sowie die Chancen, mit Messtechnik die Prozesskosten zu reduzieren.

Herr Hüsken, welche Trends spüren Sie bei der Messtechnik – bei der Handmesstechnik wie bei den Messsystemen?
Die Messtechnik ist in der Produktion ein zentraler Bestandteil: Sie unterstützt die Qualitätssicherung und macht damit die gesamte Fertigung leistungsfähiger, also produktiver – das geht vom schnelleren Messen durch Handmesstechnik über Funk bis hin zu automatisierten Messlösungen. Die Messtechnik von Mahr spielt deshalb eine immer größere Rolle, um Prozesse wirtschaftlicher zu gestalten.

Was erwartet die Besucher auf der diesjährigen Control?
Unser Messe-Highlight: die leistungsfähigste digitale Bügelmessschraube mit Funk. Eine Weltneuheit! Hinzu kommen viele Hardware-Innovationen bis hin zu der leistungsstärksten Softwareplattform in der Messtechnik, MarWIN Version 10.
Zudem präsentiert sich Mahr dieses Jahr mit doppelter Standfläche auf ca. 550 m2 – ein deutliches Statement das zeigt wie stark wir in unsere Kunden investieren und unseren vielen Neuheiten die beste Plattform auf der Leitmesse der Messtechnik bieten. Auf einer Fläche von 250m2 zeigen wir automatisierte Messtechnik. Ein weiterer Messeschwerpunkt sind individuelle kundenspezifische Messlösungen, die bis hin zu Roboterbeladung und CNC gesteuerter Messtechnik in Interaktion zeigen.

Sie erwähnten eben schon die neue Bügelmessschraube. Was ist das Besondere an dieser Innovation?
Die neue Bügelmessschraube Micromar 40 EWRi steht im Mittelpunkt des Messeauftritts von Mahr. Sie besitzt die „Integrated Wireless“-Technologie und ergänzt unsere Produktfamilie der Funk-Handmesstechnik. Mit dieser neuen Bügelmessschraube werden die Messdaten per Funk an den Messrechner gesendet. Die Innovation ist hochkomfortabel, vermeidet Fehler bei der Messdatenübernahme und kann direkt in einer Bearbeitungsmaschine übernommen werden. Auch zur Prüfung großer Werkstücke ist das kabellose Messen ideal. Der ideale Begleiter zur Smart Factory.
Übrigens: Für diese Technologie haben wir gerade das europäische Patent erhalten und sind weltweit einsatz- und lieferfähig.

Wie wirkt sich die vernetzte Fabrik der Industrie 4.0 und das IoT (Internet of Things) auf die Messtechnik aus?
Die Messtechnik ist in den letzten Jahren ein entscheidender Teil der vernetzten Fabrik geworden. Messgeräte von Mahr kommunizieren untereinander sowie mit den Produktionsmaschinen. Die gewonnenen Messdaten sind zudem ein wichtiger Bestandteil des „Big Data“ der vernetzten Fabrik geworden. Unsere Messschieber oder Messuhren funken ihre Daten, Messsysteme wie unsere Verzahnungsmessplätze oder Wellenmessplätze steuern mit den gewonnen Daten im Closed-Loop die Produktionsmaschinen. Weiterhin besitzen unsere Messgeräte lokale Intelligenz und erkennen beispielsweise Werkstücke.

Was bietet Mahr, damit Fertigungsbetriebe produktiver arbeiten und ihre Prozesskosten optimieren?
Die Präzision unserer Messtechnik garantiert dem Benutzer, dass er die zugelassenen Toleranzen ausnutzen kann. Automatisierte Messungen machen die Qualitätssicherung effizienter, sichern die Wiederholpräzision und Nachvollziehbarkeit. Grundsätzlich ist die gesamte Messtechnik von Mahr so bedienerfreundlich, dass das Messen beschleunigt wird – und damit auch mehr Prüflinge gemessen werden können und somit die Produktivität sichert.

Welche Rolle spielen die Dienstleistungen dabei?
Unsere Dienstleistungen werden für Fertigungsbetriebe immer interessanter. Sie senken Kosten. So verlängert präventive Wartung die Lebensdauer von Messsystemen. Das Outsourcing des Messmittelmanagements steigert die Effizienz der Betriebe und Lohnmessungen durch Mahr schaffen Betrieben neue Möglichkeiten. Mahr bietet einen umfassenden Dienstleistungskatalog, der gerade unseren Kunden vorgestellt wird.

Mahr ist weltweit erfolgreich. In welchen Ländern und Regionen beobachten Sie derzeit besonders interessante Entwicklungen?
Der asiatische Markt bleibt für uns spannend. Hier passiert sehr viel und die dortigen Industrien entwickeln sich weiter rasant. Mahr ist mit Produktion und Niederlassungen vor Ort und kann die Kunden dort optimal bedienen – denn Kundennähe ist für uns entscheidend. Aber auch Europa und die USA sind wichtige Schlüsselmärkte. Neue Herausforderungen und neue Märkte sehen wir beispielsweise rund um den E-Motor.

Besuchen Sie Mahr auf der Control 2017 vom 9.-12. Mai 2017
Neue Messe Stuttgart: Halle 3, Stand 3102 und Stand 3202

Info
Nach oben