Mahr | News

Prüfmittel automatisiert und wirtschaftlich prüfen

Marketing Team

Zeit sparen, Fehler vermeiden: Ein neuer Aufrüstsatz macht das Messuhrenprüfgerät Optimar 100 fit für die automatisierte Prüfung von Messmitteln.

Zeit sparen, Fehler vermeiden: Ein neuer Aufrüstsatz macht das Messuhrenprüfgerät Optimar 100 fit für die automatisierte Prüfung von Messmitteln.

Optimar 100 von Mahr gilt als bewährte Lösung zum Prüfen von Messuhren, Fühlhebelmessgeräten und Feinzeigern. Sicherer und schneller gelingt diese Arbeit jedoch, wenn eine Bildverarbeitung angebunden ist und die Prüfung damit automatisiert durchgeführt werden kann. Denn: das automatisierte Vorgehen spart Zeit und ersetzt das anstrengende und fehleranfällige Ablesen durch den Bediener.

Bestehende Messplätze aufrüsten

Durch einen neuen Aufrüstsatz können Mahr-Kunden ihre bestehenden Messplätze mit Optimar 100 nun kosteneffizient für die automatisierte Prüfung erweitern. Das Paket aus Hard- und Software zeichnet sich durch die schnelle Bildverarbeitung der USB 3.0-Kamera, eine stabile tageslichtunabhängige LED-Beleuchtung sowie eine sichere digitale Erkennung und Ablesung von Ziffern aus.

Ihre Vorteile:

  • Zeitersparnis beim Überwachen der Prüflinge
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Geringeres Fehlerrisiko
  • Freiwerdende Kapazität des Bedieners für andere Aufgaben

Das Messsystem inklusive Bildverarbeitung ist außerdem unter dem Namen „Precimar Optimar 100 BV“ als Gesamtpaket erhältlich.

Software mit Mehrwert

Die dazugehörige Software QMSOFT® steuert das Messgerät und wertet das Kamerabild mit der Skalen- bzw. Ziffernanzeige des Prüflings aus. Sie vergleicht außerdem die Messergebnisse mit den Referenzmesswerten und initiiert die nachgeschalteten Prozesse im Prüfmittelmanagement. Auch Prüfzertifikate können mit QMSOFT® erstellt, weitergegeben und abgelegt werden.

Info
<
Nach oben